Apfelkuchen

Zutaten

Für 4 Personen

(Bei Verwendung von Pflanzenmargarine ist das Rezept vegan)

Mürbeteig
400 gMehl
300 gkalte Butter (in Würfel geschnitten)
150 mlkaltes Wasser
1 ELZucker
Füllung
4große Äpfel
100 gZucker
1/2 TLZimt
25 gMehl
Vorbereitung
k.A.Mehl für die Arbeitsfläche
k.A.Butter/Fett für die Backform
k.A.Frischhaltefolie
k.A.Alufolie
  1. Mehl, Zucker, Salz und Butter mit dem Rührgerät zu einem flockigen Teig verrühren.
  2. Kaltes Wasser hinzufügen und mit dem flockigen Teig vermischen.
  3. Arbeitsfläche bemehlen, den Teig darauf flach formen und in Folie wickeln. Den eingewickelten Teig etwa 3 Stunden im Kühlschrank kühlen lassen.
  4. Währenddessen können Sie die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in dünne Streifen schneiden.
  5. Äpfel mit Zucker, Zimt und Mehl mischen.
  6.  Als nächstes eine Hälfte des Teiges auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in eine gefettete niedrige Backform geben.
  7. Äpfel gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
  8. Die zweite Teighälfte ebenfalls ausrollen und in lange, ca. 3-4 cm breite Streifen schneiden.
  9. Nun die Streifen in einem Rautenmuster auf dem Kuchen anordnen. Darauf achten, dass diese nicht zu eng beieinander liegen, damit der Dampf beim Backen entweichen kann.
  10. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen für 20 Min. bei 200 Grad backen. Die Temperatur reduzieren auf 180 Grad und den Kuchen abgedeckt (mit Alufolie) für 45-50 Minuten fertig backen.

Mehr Rezepte entdecken